Stillstand des Vereinslebens in Zeiten des Coronavirus

Verehrte Verbandsmitglieder, Hundefreunde und Besucher der Website!

Foto©shutterstock.com/AuntSpray

An dieser Stelle finden Sie in Zeiten des Coronavirus, jeweils aktuelle Informationen, die Sie darüber auf dem Laufenden halten sollen, was sich im Verband abspielt:

Einstellung sämtlicher Vereinsaktivitäten des IRJGV e.V. und IDG e.V. – bis vorerst 26. April 2020

So trifft es auch IRJGV und IDG

Nachdem mittlerweile deutschlandweit jegliche Zusammenkünfte in Sport-, Vereins- und Freizeiteinrichtungen komplett untersagt worden sind, setzen IRJGV und IDG ALLE Vereinsaktivitäten vom 17. bis einschließlich 26.04.2020 aus.

Die behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung des neuen Coronavirus‘ (SARS-CoV-2), haben massive Auswirkungen auf das öffentliche Leben – und treffen auch uns als Hundeverband, der voller Vorfreude eine Vielzahl an Veranstaltungen für Sie, als Hundehalter geplant hat.

Nehmen Sie jederzeit und gerne mit den regionalen Ansprechpartnern Kontakt auf, damit Sie zeitnah informiert sind, wann den Übungsgruppen die Wiederaufnahme des Übungsbetriebes -und andere Terminplanungen- wieder erlaubt sind.

Halten Sie selbstverständlich gerne auch Kontakt mit allen unseren Verbandsgliederungen per E-Mail, per Telefon usw., damit Ihnen auch im Notfall Hilfestellung für Sie und Ihren Vierbeiner geboten werden kann.

Sie wissen ja: Hundefreunde sind nette Menschen – und sind besonders in schwierigen Zeiten zweifellos verlässliche, vertraute Freundinnen/Freunde und Ratgeber! Hier beweisen sich gewachsene Strukturen am besten.

 

Grafik©shutterstock.com/Aleutie

Bitte beherzigen Sie die allgemeinen Empfehlungen, die uns durch die Medien mittlerweile geläufig sein dürften:

·  Eine gute Händehygiene praktizieren und sich an die Regeln für richtiges Husten und Niesen
halten (in Taschentuch oder Armbeuge husten und niesen).

·  Papiertaschentuch nach Gebrauch in geschlossenen Abfalleimer umgehend entsorgen

·  Auf’s Händeschütteln und übliche Begrüßungsrituale (Umarmung/Küsschen) verzichten

·  Sich möglichst wenig ins Gesicht fassen, um etwaige Krankheitserreger nicht über die
Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen

·  Abstand halten von Menschen, die sichtbar an einer Atemwegserkrankung leiden, auch wegen der
noch laufenden Grippe- und Erkältungswelle (mindestens 2 Meter)

·  Generell bei Erkrankungen (Fieber und Husten) nach Möglichkeit zu Hause bleiben

·  Nur nach telefonischer Anmeldung, die Arztpraxis oder Notfallstation aufsuchen

·  Keine ‚fadenscheinigen‘ Social-Media-Informationen verbreiten

·  Sich über die Situation auf den Internetseiten öffentlicher Stellen informieren, die
qualitätsgesicherte Informationen anbieten, z.B. Bundesgesundheitsministerium und
Landesgesundheitsministerien, Robert-Koch-Institut (Links nachstehend!)

·  Über die Situation vor Ort informiert außerdem das zuständige Gesundheitsamt, wenn es
erforderlich sein sollte.

Derzeit lässt sich nicht absehen, wie viele Menschen sich in Deutschland mit dem Coronavirus infizieren werden und über welchen Zeitraum dies geschieht.

Die bayerische Gesundheitsministerin Huml formulierte gegenüber der dpa folgendes Statement (10.03.20):

Wir sind alle gemeinsam -als Bürgerinnen und Bürger- zur Kooperation aufgerufen, bei der Eindämmung des Coronavirus zu helfen, um die Ausbreitung des Virus möglichst zu verlangsamen.
Die Behörden setzten auf die Vernunft und Mitarbeit der Bürger/innen. „Angesichts der steigenden Zahl an Infizierten, raten wir dringend dazu, die Verhaltensregeln zum Schutz vor dem Coronavirus einzuhalten und den Alltag gegebenenfalls umzugestalten.“

IRJGV- und IDG-Verbandsveranstaltungen – betrifft besonders die Frühjahrstermine:

1.) Konkret:
Nach den ersten eintreffenden Absagen und geplanten Terminverschiebungen können wir zur Zeit ’nur‘ beobachten, ob und wie sich die Infektionslage weiterhin entwickelt und danach neu entscheiden, wann – welche Termine nachgeholt werden können. 

Allein, dass Hundebesitzer zurückhaltend bei der Teilnahme von öffentlichen Veranstaltungen reagieren, würde die gewünschten Erfolge (selbst nach dem Abebben der Infektionswelle) von vorneherein schmälern.

2.) Sonderschauen – Agility-Cup-Veranstaltungen:

Der erste IRJGV-Sonderschau-Termin in der Saison 2020 war für den 26. April d.J. (LG Teutoburger-Wald) geplant – und kann nach derzeitigem Stand nicht stattfinden; ein etwaiger Ausweichtermin zu einem späteren Zeitpunkt, wird frühestmöglich bekannt gegeben!

Die IDG-Sonderschau am 01.05.d.J. (LG Hamburg) findet an diesem Termin NICHT statt – sondern wird voraussichtlich im August d.J. nachgeholt!

Die Agility-Sportler wollen am 02./03.05.d.J. in die Saison 2020 starten – wir können noch nicht absehen, ob diese Termine staffinden können.

Für die überregionalen Veranstaltungen verbleiben ca. 6 Wochen Zeit, um die weitere Entwicklung zu beobachten und auch auf behördliche Weisungen zu achten. Das werden wir tun!

Wir halten Sie diesbezüglich also auf dem Laufenden!

Wollen wir gemeinsam hoffen, dass sich bis in einigen Wochen die Lage beruhigt und die Erkältungs-/Grippe-/Infektionswelle abgeebbt ist.

Ich wünsche Ihnen allen, dass Sie diese sorgenvolle Zeit der Verunsicherung GESUND, besonnen und wohlbehalten überstehen.

Herzlichst – Ihre Agnes Stadler – 1. Vorsitzende IRJGV e.V./IDG e.V.

Empfohlene -seriöse- Links zur Coronavirus-Situation:
www.rki.de      www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html       www.euro.who.int
Quelle: IRJGV/IDG Hauptseite